FahnenmännchenPaul Gerhardt evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Stein
Impressionen vom Kindersommer

Freiwillige Feuerwehr Stein 2011

Am Freitag, den 29.07.2011 traf sich die Organisation „Hilfe für Tschernobyl-Kinder“ um 10:00 Uhr im Steiner Gärdla. Als alle Kinder und Betreuer anwesend waren, machte sich die Gruppe auf dem Weg zum Spielplatz. Am Spielplatz angekommen, konnten sich die Kinder unter Aufsicht bis 12:00 Uhr frei bewegen. Sie tobten sich an den Schaukeln, am Sandkasten und am Kletterhaus aus. Nach dem Spielplatzbesuch ging es wieder zurück zum Steiner Gärdla, in welchem die hungrigen Kinder von Familie Critelli und Belegschaft mit Pizza und Getränke verköstigt wurden.

Das Highlight des Tages begann am Nachmittag. Die Kinder und die Betreuer wurden von der Steiner Feuerwehr eingeladen, mit ihnen den Tag zu verbringen. Da die Feuerwehr für ihr Angebot einen großen Platz benötigt, ging es also wieder zurück zum Spielplatz an welchem wir schon zuvor waren. Allerdings mussten wir diesmal den Weg nicht zu Fuß beschreiten, sondern wurden von den Feuerwehrfahrzeugen hingebracht.

Dort erwartete uns ein tolles Programm. Die Kinder konnten mit der Drehleiter in die Höhe fahren und von dort aus die Aussicht genießen. Des Weiteren konnten sie ihr Geschick im Wassertonnen umspritzen testen. Dabei wurden fünf leere Wassertonnen in Pyramiden aufgestellt und die Kinder mussten sie mit einem großen Wasserstrahl umwerfen. Dies sorgte für Aufsehen, da das Wetter zu dieser Zeit noch sehr gut war, rannten die Kinder unter dem Strahl hindurch, um so eine Abkühlung zu bekommen. Eine weitere Attraktion war das Herunterspritzen der Tennisbälle von Straßenkegeln mit Hilfe eines kleineren Wasserstrahls. Auch die Rednitz blieb nicht unbenutzt, denn mit dem Rettungsboot der Feuerwehr wurde sie erkundet. Für die Nicht-Wasserratzen wurde eine Hüpfburg aufgeblasen, an welcher diese einen großen Gefallen gefunden haben. Die Feuerwehr Stein hat sich für uns ein riesiges Angebot überlegt. Doch leider wurde unser Programm durch einen Platzregen mit Gewitter gestört. Schnell wie die Feuerwehr wurden die Sachen zusammengepackt und die Kinder wurden zurück zum Hauptgebäude der Feuerwehr befördert. Am Ende wurden alle Kinder von ihren Gastfamilien abgeholt.

Trotz des Wetterwechsels war es ein sehr erlebnisreicher Tag für die Kinder und auch für die Betreuer, für welchen wir uns nochmals recht herzlich bei der Feuerwehr Stein bedanken möchten.
Herzlichen Dank an Herrn Critelli für die leckeren Pizzas und der CSU Stein für die Übernahme der Kosten.